Technik im Zeichen des Umweltschutzes

Seit mehr als einhundert Jahren beschäftigt sich RUPPMANN in Stuttgart mit Konstruktion, Bau und Inbetriebnahme von Kremationsanlagen und Verbrennungssystemen für unterschiedliche technische Anwendungsbereiche. Zunächst in der „Wilhelm Ruppmann Industrieofenbau GmbH" und seit 1979 in der Nachfolgegesellschaft „Dipl.-Ing. Ruppmann Verbrennungsanlagen GmbH" wurden weltweit mehr als 150 Kremationsanlagen und mindest ebenso viele Verbrennungsanlagen für andere Einsatzstoffe errichtet und in Betrieb genommen.

 

Im Mittelpunkt steht unser Ofensystem, das verbrennungstechnische Abläufe in geeigneter Weise mit erprobten Materialien und solidem handwerklichem Aufbau verbindet. So leisten unsere Ofensysteme durch reduzierten Primärenergieeinsatz einen nachhaltigen Beitrag zur CO2-Minderung und damit zum Klimaschutz. Darüber hinaus zeichnen sich RUPPMANN Ofensysteme durch eine hohe Standzeit aus, die sich für unsere Kunden auszahlt.

 

Auszug aus einem Schreiben eines unserer Kunden (Okt. 2010): „I have worked with our current RUPPMANN multi-stage cremator for 20 years now, and have strangely become quite attached to the machine. Considering that it is 34 years old and still operating well, this speaks volumes as to the quality of product and your company's experience."

 

Abhängig von den lokalen gesetzlichen Rahmenbedingungen und unter Berücksichtigung der Kundenwünsche wird die Rauchgasbehandlung, d. h. Rauchgaskonditionierung und -reinigung, mit bewährten Bausteinen aufgebaut. Hierzu kommen erprobte eigene Baugruppen, wie unser Wärmetauscherturm zur Rauchgaskühlung, Multizyklon als Funkenflugabscheider und Reaktionsstrecke zur Schadgasadsorption sowie das Festbettfilter ebenso zum Einsatz wie die Verwendung zugekaufter Gewebefilter. Gerade mit Blick auf die Minderung toxikologisch besonders relevanter Spurenstoffe, wie Dioxine und Furane, hat RUPPMANN nicht nur maßgeblich die Entwicklung und Anwendung der Schadgasadsorption (Flugstromprinzip / Festbettfilter) in kleinen Verbrennungseinheiten vorangetrieben, sondern auch auf die katalytische Zerstörung derartiger Stoffe gesetzt. So verfügen wir heute über umfangreiche Kenntnisse in der katalytischen Filtration und können dies durch eine Vielzahl erfolgreich betriebener Anlagen bestätigen.

 

Durch unsere Ingenieure, Techniker und Monteure können wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Dabei verfolgen wir stets ganzheitliche Lösungen, die den technischen und wirtschaftlichen Vorgaben sowie den geforderten Umweltbedingungen gleichermaßen gerecht werden.

 

Auszug aus dem Messbericht eines unabhängigen Messinstituts über eine RUPPMANN Anlage (2005): „... an den Messtagen die Emissionen aller Parameter deutlich bis sehr deutlich unter den Anforderungen der Schweizer Luftreinhalteverordnung lagen."