Vertrauen schafft Werte

Sonderverbrennungs-Anlagen

Sonderverbrennung heißt für uns:

Beseitigung von ökologischen oder gesundheitlichen Risiken durch Verbrennung

Viele Abfallstoffe mit einer spezifischen Schadstoffbelastung, wie z.B. Klinikabfall mit den darin enthaltenen pathogenen Keimen stellen ein erhebliches Risikopotential für Mensch und Umwelt dar. Daher sind derartige Abfälle vor der Deponierung einer thermischen Behandlung zu unterziehen, um unter definierten Prozessbedingungen zum Beispiel

  • Klinikabfall
  • Rückstände, die dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) unterliegen
  • leicht nukleare Abfälle

in mineralisierte Rückstände überzuführen.

Für dezentrale Anwendungen wie z.B. in Krankenhäusern bieten sich die Verbrennungsöfen aus unserer Kompakt-Reihe RE für einen Abfalldurchsatz von bis zu 150 kg/h bestens an. Dabei erfüllt die Bauart dieser Öfen die Anforderungen der 17 BImSchV, sodass diese bei Bedarf in Abhängigkeit von lokalen Anforderungen mit zusätzlichen Baugruppen der Rauchgasbehandlung verknüpft werden, um ein Gesamtsystem zu realisieren, welches höchste Umweltstandards erfüllt.

Ruppmann - Sondervrebrennungsanlagen

Je nach Rahmenbedingung und Größe lassen sich die Öfen fix und fertig in Standard-Containern unterbringen, sodass sie auch für mobile Lösungen einsetzbar sind.

Thermische Verwertung von Produktionsrückständen

In vielen industriellen Prozessen fallen Reststoffe mit hohem Heizwert an, die aufwändig entsorgt werden müssen. Wenn gleichzeitig ein hoher Energiebedarf für Heiz- oder Prozesswärme zu decken ist, sollte über eine thermische Reststoffverwertung nachgedacht werden. Fragen Sie uns an!