Umweltschutz

In Europa unterliegen Krematorien den Emissionsvorschriften der jeweiligen Mitgliedstaaten. In der Bundesrepublik Deutschland sind die gesetzlichen Vorgaben beispielsweise in der 27. Bundes-Immissionsschutz-Verordung (27. BImSchV) geregelt, die auch in einigen Nachbarländern Anwendung findet. Dagegen sind in anderen Ländern, wie beispielsweise in der Schweiz und in den Niederlanden, die Emissionsvorgaben unter anderen Zielsetzungen festgeschrieben.

Die regelmäßige Kontrolle dieser Emissionsgrenzwerte ist dahingehend geregelt, dass ergänzend zu der kontinuierlichen Messung von Kohlenmonoxid in regelmäßigen Abständen die sonstigen Grenzwerte durch unabhängige Messinstitute erfasst und kontrolliert werden. In Deutschland finden diese wiederkehrenden Emissionsmessungen alle 3 Jahre statt.

 

Im Rahmen der ständigen Kontrolle und behördlichen Überwachung wird die hohe Umweltverträglichkeit unserer Kremationsanlagen bestätigt, denn für uns gilt:

 

Umweltschutz ist Motivation und Verpflichtung für RUPPMANN